Sonntag, 30. November 2014

Unser diesjähriger, gehäkelter Adventskranz - DIY

Jetzt ist es da, das erste Adventswochenende 2014!

Ich muss gestehen, mal wieder viel zu früh für mich. ;-)
Ich hab nämlich noch tausend Ideen im Kopf - für Plätzchen, Dekorationen, selbstgemachte Weihnachtsgeschenke, Ausflugsziele... da muss ich wohl den ein oder anderen Punkt streichen, um nicht in Unruhe zu verfallen. Trotzdem freue ich mich schon auf die kommenden Feierabende, um bei Kerzenschein meine Vorhaben umzusetzen.

Was ich schon vor ein paar Tagen geschafft habe, ist unser diesjähriger Adventskranz:



Zum ersten Mal habe ich mich für die klassischen Farben Rot + Grün entschieden. Sie werden sich bei mir vielleicht noch weiter durch die Advents- und Christbaumdekoration ziehen, mal sehen, was sich so ergibt.

Habt ihr auch einen (selbstgemachten) Adventskranz? Wie schaut eurer aus?




Wer noch Zeit hat, hier meine Anleitung:

Material für den Kranz

Styroporring, z.B. von DEPOT
Strickfilzwolle, z.B. "Wash + Filz-it!" von Schachenmayr
Häkelnadel
Schere, Nadel

Um den Kranz werden lauter Luftmaschen gehäkelt.
Die sichtbaren Maschen können dabei innen (wie bei mir) oder auffälliger außen liegen.
Die Maschen immer wieder dicht zueinander schieben, sodass nichts Weißes mehr durchschaut!
Sobald fertig, den Faden abschneiden und durch die letzte Masche ziehen.
Den Faden mit mit der Nadel unter die bereits gehäkelten Maschen ziehen.


Material für die Tannenbäume

Styroporkegel, z.B. von Buttinette
Strickfilzwolle, z.B. "Wash + Filz-it!" von Schachenmayr
 gerade abgesägte Äste
Heißklebepistole
flüßiger Klebstoff
Schere
Bohrmaschine
stabiler Draht

Den Kegel mit flüßigem Klebstoff bestreichen.
Die Wolle in Kreisen, an der Spitze oben beginnend, um den Kegel herum legen.
Dabei den Faden immer ganz eng anlegen, sodass das Grün dicht wird.
Zwischendurch andrücken.
Nach der letzten Runde den Faden bündig am Kegelrand abschneiden.

Die Äste an einer Seite anbohren.
In das Loch den Draht stecken und ca. 3cm überstehen lassen, dann abknipsen.
Den Ast auf der anderen Seite mit Heißkleber versehen und an den Kegel kleben.
Mit dem Draht kann der Baum nun auf den Kranz gesteckt werden.




Die Zahlen sind ausgedruckt, ausgeschnitten und auf Astscheiben geklebt. Durch ein kleines gebohrtes Loch kann der Bast zum Anbringen an den Kerzen gezogen werden.
Neben den Tannenbäumen und den Kerzenhaltern sind auch die Fliegenpilze und das Reh nur aufgesteckt. So kann der Kranz immer wieder umdekoriert, anders gestaltet und irgendwann auch wieder platzsparend verstaut werden. ;-)


Habt ein ruhiges 1. Adventswochenende!




PS: Mein letztjähriger "Adventskranz" sah übrigens 4x so aus. ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...